Aktuelle Coronaschutzverordnung ab 11.01.2021

Aktuelle Informationen zu den Regelungen vom 11.01.-07.02.2021

Mit Datum vom 11.01.2021 tritt die neue Sächsische Coronaschutzverordnung in Kraft. Offensichtliche Änderungen zur bisherigen Lage gibt es für Handwerksbetriebe nicht. Die wesentlichen Änderungen betreffen die Verschärfung der Kontaktbeschränkungen gem. § 2Abs. 1 SächsCoronaSchVO.

Auszug

(1) Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist nur gestattet

1. den Angehörigen eines Hausstands, in Begleitung der Partnerin oder des Partners und mit Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht und

2. einem Angehörigen eines weiteren Hausstands.

Des Weiteren gelten weiterhin die Ausgangsbeschränkungen gem. § 2b SächsCoronaSchVO.

Weitere Änderungen ergeben sich im Rahmen des geplanten eingeschränkten Schulbetriebs ab 18.01.2021. Der Personennahverkehr soll zudem möglichst gemieden werden. Die Pressemitteilung der Staatsregierung finden sie nachstehend, die neue Coronaschutzverordnung in der Anlage.

http://www.staatsregierung.sachsen.de/aus-dem-kabinett-4512.html

Des Weiteren finden SIe den Link zur offiziellen Informationsseite der Sächsischen Staatsregierung, auf der weitere Informationen aber auch die aktuellen Verordnungstexte in exaktem Wortlaut zu finden sind. 

www.coronavirus.sachsen.de/index.html

Die neue Coronaschutzverordnung tritt am 11.01.2021 in Kraft und gilt vorläufig bis zum 07.02.2021.

Zusätzlich wurde beschlossen, dass Kita- und Hortbeiträge erstattet werden sollen. Hierzu werden wir Sie kommende Woche weiter informieren.

 

Hinweis zu den aktuellen Pendlerregelungen - insbesondere Testpflicht

Die neue Quarantäneverordnung wurde am 08.01.2021 ebenfalls verabschiedet. Aktuell steht die Neufassung noch nicht als Dokument zur Verfügung. Folgende wichtige Eckpunkt zur Testpflicht für Pendler wurden jedoch bereits bekannt gegeben:

 

1. Testpflicht 1 x wöchentlich

2. Tschechische und polnische Tests werden anerkannt.

3. Der vorzuweisende Test darf nicht älter als 7 Tage sein.

4. Das Wirtschaftsministerium wird kommende Woche über eine Bezuschussung der Test für Arbeitgeber/Unternehmen entscheiden.

5. Die Regelungen treten erst am 18.01.2021 in Kraft

 

 


« zu Aktuelles